Durch die recht lange Einwirkzeit des Bleichmittels wird diese Form des Bleaching auch zu Hause durchgeführt (Homebleaching). Das Homebleaching ist jedoch eine Teamarbeit von Prophylaxehelferin, Zahnarzt und Patient.

Zahnreinigung als erster Bleaching-Schritt

Zunächst erfolgt als Grundvoraussetzung eine professionelle Zahnreinigung durch die Prophylaxehelferin. Erst dann kann die wirkliche natürliche Zahnfarbe des Patienten bestimmt werden. Der Zahnarzt überprüft nun vorhandene Füllungen auf ihre Dichtigkeit und bestimmt dann anschließend die sinnvollste Zielzahnfarbe, die erreicht werden soll.

Die Prophylaxehelferin nimmt nun eine Abformung der Zahnreihen des Patienten vor, damit für diesen im Labor eine Tiefziehfolie erstellt werden kann. Diese Tiefziehfolie wird nun durch den Zahnarzt eingegliedert und er ist es auch, der den Patienten instruiert, wie sie zu tragen ist.
Nun ist es am Patienten, diese Folie zu Hause zusammen mit dem Bleichmittel zu tragen. Der Zahnarzt überprüft zwischendurch im Rahmen einer Kontrollsitzung die korrekte Anwendung des Bleaching durch den Patienten. Dieser trägt die Folie nun weiter bis zum Ablauf der Einwirkzeit.

Bleaching-Kontrolle durch den Zahnarzt

Abschließend kontrolliert der Zahnarzt das Ergebnis der Behandlung und erneuert gegebenenfalls alte Zahnfüllungen, denn diese verändern ihrer Farbe durch das Bleaching nicht in gleichem Maße wie die Zähne, sondern bleiben zumeist dunkel.