Schöne Zähne – Visitenkarte einer Persönlichkeit!

laecheln2Ein Veneer ist eine ca. 0,4 mm dünne keramische Verblendschale, die dauerhaft auf die eigenen Zähne aufgebracht wird und diese in Form und Brillanz wiederherstellen kann. Der Verlust von Zahnhartsubstanz ist hier auf ein Minimum reduziert, die gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten. Es handelt sich um eine minimalinvasive Behandlungsform.

 

Positiver Eindruck durch naturgetreue Veneers

Ein Veneer weist eine ausgezeichnete Gewebeverträglichkeit auf, dessen hochglasierte Oberfläche Anlagerungen von Belägen vorbeugt. Früher wurden Zähne, die durch Verfärbungen, Lücken, große sichtbare Füllungen oder abgebrochene Ecken ästhetisch beeinträchtigt waren, mit Kronen versehen. Ein Veneer ist extrem naturgetreu, von den eigenen Zähnen fast nicht unterscheidbar und zeichnen sich außergewöhnlich schöne Ästhetik aus. Bei guter Pflege und regelmäßiger Prophylaxe sind Veneers eine sehr langlebige Behandlungsmethode.


Wozu werden Veneers eingesetzt?

Der Einsatz von Veneers ist ein Teilgebiet der Ästhetischen Zahnheilkunde und dient in der Regel einer Verschönerung bzw. Begradigung der Frontzähne. Schöne Zähne sind ein wichtiger Bestandteil des gesamten Erscheinungsbildes eines Menschen. Aus diesem Grunde wünschen sich viele ein optimales Aussehen auch der Zähne: Film- und Fernsehstars machen es vor.

Ein Mittel unansehnliche Zähne zu verschönern

Denn regelmäßige, strahlend weiße Frontzahnreihen wirken attraktiv und sind ein Ausdruck von Vitalität und Gesundheit. Nicht zuletzt deshalb wirkt sich ein schönes Lächeln förderlich auf das Selbstbewusstsein aus. Wer schöne Zähne hat, lächelt auch lieber und damit öfter als jemand, der seine unansehnlichen Zähne eher verbergen möchte.

  • unschöne Füllungen
  • abgebrochene Zähne
  • verfärbte Zähne
  • unterschiedlich große Zähne
  • Frontzahnlücken

Welche Vorteile bieten Veneers?

Verglichen mit der Überkronung von Zähnen, zeigt sich die Verwendung von Veneers viel zahnschonender, da viel weniger Zahnsubstanz abgetragen werden muss um die Veneers aufzubringen, als um eine Krone zu befestigen. Die Oberfläche des Zahnes muss dabei etwa 0,5 - 0,8mm abgeschliffen werden, dies bedeutet zwar ebenfalls einen Verlust von Zahnsubstanz, aber eben weitaus weniger als zur überkronung eines Zahnes entfernt werden müsste.

Veneers als zahnschonende Alternative

Zudem weisen Keramikveneers erfahrungsgemäß eine ausgezeichnete Haltbarkeit auf, solange man sie durch Angewohnheiten wie Nägelkauen oder dem Herumkauen auf Stiften etwa nicht permanent überbelastet. Bei exakter Herstellung der Veneers durch den Zahntechniker, ebenso genauer Anpassung durch den Zahnarzt und guter Pflege halten diese Zahnverblendungen 15 Jahre und länger.

Nachteile von Veneers

Der erste wurde bereits angesprochen: Vor der Befestigung von Veneers durch Kleben muss die Zahnoberfläche angeschliffen werden. Allerdings sollten dabei lediglich 0,5 - 0,8mm entfernt werden. Der zweite Nachteil besteht im Preis von Veneers, welchen - Sie haben es bereits geahnt - der Patient in aller Regel selbst zu zahlen hat. Praxiserfahrungen zeigen, dass vielen Menschen ein strahlendes, schönes Lächeln dieses Geld durchaus Wert ist. Denn Veneers können eine "kosmetische" Verschönerung bewirken, für die der Patient am Anfang zwar Geld ausgeben muss, an deren Vorteilen er sich aber oft Jahrzehnte erfreuen kann.

Ein Wort zur Pflege

Veneers bedürfen - einmal angebracht - keiner besonderen Pflege. Dass heißt, keiner besonderen Pflege die über eine ausgezeichnete Mundhygiene, ergänzt durch die regelmäßige Kontrolle durch den Zahnarzt, hinausgeht. Denn eine ausgezeichnete Mundhygiene sollte man seinen "natürlichen" Zähnen ebenso angedeihen lassen, wie den mit Veneers versehenen Zähnen. Diese werden es Ihnen mit einer langen Haltbarkeit danken.