Plaque, alternativ auch als "Zahnstein" bezeichnet, setzt sich an der Oberfläche der Zähne fest. Er sollte vom Zahnarzt regelmäßig entfernt werden, da er anderenfalls langfristig die Zahnsubstanz angreift - zudem ist stärkerer Plaque auch optisch erkennbar.Plaque, alternativ auch als "Zahnstein" bezeichnet, setzt sich an der Oberfläche der Zähne fest. Er sollte vom Zahnarzt regelmäßig entfernt werden, da er anderenfalls langfristig die Zahnsubstanz angreift - zudem ist stärkerer Plaque auch optisch erkennbar.


Was ist Plaque und wie entsteht er?


Weil sich in unserer Mundhöhle viele verschiedene Bakterienarten befinden, kann Plaque relativ leicht gedeihen. Verantwortlich für diesen sind sogenannte "Kokken", die selbst an der Zahnoberfläche wachsen. Da erzeugen sie eine organisierte Struktur, um ihren eigenen Lebensraum vor mechanischen und chemischen Angriffen zu schützen. Das Ergebnis ist dann der sichtbare Zahnstein. Die Kokken "ernähren" sich von verschiedenen Essensresten, vor allem Zucker begünstigt das Zustandekommen von Plaque.


Wenn Sie Plaque entfernen lassen, werden diese organisierten Strukturen der Bakterien zerstört, der Belag wird also vollständig von der Zahnoberfläche abgetragen. 

Jetzt weitere Informationen zur Plaque-Entfernung anfordern

Sie möchten weitere Informationen über die Fissurenversiegelung? Gerne sind wir Ihnen behilflich und schicken Ihnen Informationsmaterial zu.

Informationen anfordern!


Woran lässt sich Plaque erkennen?


Sie sind sich nicht sicher, ob Sie wieder einmal Plaque entfernen lassen sollten? Am besten ist natürlich, Sie schauen in unserer Praxis zur Routineuntersuchung vorbei. Bei dieser prüfen wir auch, ob sich Plaque niedergelegt hat und entfernen diesen bei Bedarf. Ein Blick auf die eigenen Zähne kann ebenfalls Aufschluss darüber geben, ob Sie wieder einmal Plaque entfernen lassen müssen. Vor allem an der Innenseite der unteren Schneidezähne und an den ersten Backenzähne am Oberkiefer tritt dieser häufig auf. Teilweise zeigt er sich in Form von winzigen Unebenheiten, auch in unmittelbarer Nähe der Zahnfleischtaschen entsteht er gern. 


Optisch lässt sich Plaque leicht identifizieren. Noch relativ "junger" Zahnstein ist eher weißlich-gelblich gefärbt. Mit der Zeit stellen sich Verfärbungen ein, insbesondere Raucher sind häufig betroffen. Der Zahnstein kann dann eine dunkelgelbliche, braun bis sogar schwarze Färbung annehmen. Festen Plaque zu entfernen ist nicht mit der Zahnbürste möglich, egal wie häufig und stark Sie über diesen putzen. Fassen Sie diesen mit den Fingern an, fühlt sich die Stelle rau an. Die individuelle Färbung hat der Zahnstein übrigens den Lebensgewohnheiten und Nahrungsmitteln zu verdanken. Blutungen des Zahnfleischs können diesen ebenso verfärben. Generell verfärbt sich Zahnstein häufiger und schneller, wenn Sie Raucher sind oder gern Kaffee, dunklen Tee oder Rotwein trinken.


Behandlung: So lässt sich Plaque entfernen


Weicher Zahnbelag wird automatisch beim Putzen abgetragen. Verhärteten Plaque zu entfernen ist Ihnen aber nicht mehr möglich. In unserer Praxis greifen wir dafür auf moderne Geräte zurück, mit denen die Verkalkungen schonend gelöst und abgetragen werden. Die Entfernung vom Plaque wird beispielsweise auch im Zuge einer professionellen Zahnreinigung durchgeführt. 

Nehmen Sie zum Team unserer Zahnarztpraxis Dr. Petersen Kontakt auf, wenn Sie Plaque entfernen lassen oder das mit einer professionellen Zahnreinigung kombinieren möchten!

Jetzt Plaque professionell entfernen

Sie möchten weitere Informationen über die Fissurenversiegelung? Gerne sind wir Ihnen behilflich und schicken Ihnen Informationsmaterial zu.

Informationen anfordern!

Welche Risiken bestehen, wenn Plaque nicht entfernt wird?

Plaque entfernen zu lassen ist unbedingt anzuraten, auch wenn in vielen Fällen nicht sofort weiterführende Schäden entstehen. Die im Zahnstein angesiedelten Bakterien werden aufgrund der natürlichen Verkalkung weitestgehend unschädlich gemacht, weshalb sich Karies unter dem Zahnstein nur in sehr seltenen Fällen ansiedelt. 

Gefahren drohen vor allem oberhalb des Zahnsteins, ganz speziell am Zahnfleisch. Da die Bakterien auf dem eher rau beschaffenen Zahnstein sehr gut wachsen und sich verbreiten können, greifen sie im Laufe der Zeit rasant auf das Zahnfleisch über. Da angekommen, kann die Verkalkung sie nicht mehr unschädlich machen, was zur Folge hat, dass sie sich da vermehren und konkreten Schaden anrichten. In den meisten Fällen zeigt sich das zuerst durch Zahnfleischblutungen, ausgelöst durch eine Entzündung des Zahnfleischs (Gingivitis).

Im weiteren Verlauf ist zudem denkbar, dass sich eine Parodontitis entwickelt, welche wiederum das Folgerisiko für Karies steigert. Bei Implantaten ist zudem eine Periimplantitis denkbar - das ist eine Entzündung im Gewebe rund um das Implantat. Plaque zu entfernen sollte daher nicht aufgeschoben werden, zumal es sich wie zuvor erwähnt um eine Routine- und schmerzfreie Behandlung handelt.

Prävention: So beugen Sie der Zahnsteinbildung vor

Plaque entfernen ist notwendig, wenn sich der Zahnstein bereits gebildet hat. Bei der Prävention geht es folglich darum, diese Bildung gar nicht erst zustande kommen zu lassen. Vorweg ist aber zu sagen, dass Sie es nie gänzlich verhindern werden können, dass sich Zahnstein bildet.

Schon bedingt durch den Speichel wird sich mit dem Laufe der Zeit Zahnstein festsetzen, egal wie gründlich und perfektionistisch Ihre Zahn- und Mundraumhygiene ausfällt. Dann hilft nur noch den Plaque zu entfernen. Sie können aber die Zahnsteinbildung einschränken beziehungsweise dafür sorgen, dass sich dieser weniger schnell verbreitet.

Typische Mittel zur Prävention sind die gründliche Zahnhygiene: Zweimal am Tag die Zähne putzen, Zwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürsten reinigen und mit Mundwasser nachspülen. All diese Schritte sorgen dafür, dass viele der Bakterien abgetötet werden. Es ist zudem im Zuge der Prävention sehr empfehlenswert, wenn mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird.

Neigen Sie zu stärkerer Zahnsteinbildung oder Entzündungen am Zahnfleisch, ist eine halbjährliche Reinigung eine gute Option!